Die 10 goldenen Regeln der SEO: Erst Seite 1, dann Platz 1 bei Google

SEO, Pagerank, Content-Marketing, Siloing, Klickrate, SERP, Onpage, Offpage, Backlinks – das sind nur einige der Buzzwords, mit denen Google-Suchmaschinenspezialisten Unternehmen einen ersten Platz oder einen Treffer auf Seite 1 bei Google versprechen. Suchmaschinenoptimierung steht hoch im Kurs. „Jedes Unternehmen will gerne mit seiner Website eine Platzierung unter den ersten Google-Treffern erreichen und sucht nach Tipps und Tools“, spricht Onlinemarketing-Experte Thomas Stiren vom netzversteher-Blog aus Erfahrung. „Dafür sind die Marketing-Abteilungen bereit, mehrere Tausend Euro pro Monat auf den Tisch zu legen.“ Laut aktuellen Studien interessieren die Suchenden nur die ersten drei Suchtreffer, nachdem sie ihren Suchbegriff in die Google-Suchmaske eingetippt haben.

Das Ziel: Platz 1 bei Google

Die 10 goldenen Regeln der SEO - ranking Tipps  Tools

Mit der richtigen Keyword-Positionierung auf Platz 1 bei Google!

Wir haben einen echten Spezialisten gefragt, der sich mit Suchmaschinenoptimierung oder international „Search Engine Optimization“ – kurz SEO – genannt, auskennt. Seine Internetagentur rdts AG berät die Großen der Branchen. Das Ziel: Platz 1 bei Google. Für ein großes Musikportal machen sie das Unmögliche wahr: Suchen Fans nach ihren Stars, füllt das Musikportal die ersten Plätze. „Ganz nach dem Geschmack des Kundens“, schmunzelt der Fachmann stolz. Wir wollen wissen, wie unsere Fachmagazin-Leser von dem jahrzehntelange Wissen von Thomas Stiren profitieren können und haben ihn gebeten die Tricks zu verraten, wie kleine und mittlere Unternehmen es zur Nr. 1 schaffen. – Die goldenen Regeln der Suchmaschinenoptimierung hat er für uns in 10 Punkten zusammengefasst.

Die richtigen Keywords kennen Google und Ihre Kunden

Grundvoraussetzung für eine Top-Platzierung bei Google ist das Vorhandensein der gesuchten Begriffe in der Website. Denn Google versteht sich als Dienstleister der Suchenden. Es klingt einleuchtend: Woher soll Google wissen, dass die Seite sonst relevant ist? Deswegen ist die Kenntnis der Suchbegriffe, welche der potentielle Kunde in der Google-Suchmaschine eintippt, essenziell. Der Tipp vom Profi: „Die besten Keywords erhalten Sie a) beim Keywordplaner von Google, b) bei den automatischen Suchvorschlägen im Google-Suchformular und c) bei der Befragung Ihrer Kunden.“ In der Regel kommen laut Thomas Stiren so ein Dutzend Begriffspaare zusammen, welche Produkte und Dienstleistungen umschreiben.

Keywords richtig platzieren

Diese Keywords müssen nach den folgenden 10 Regeln akribisch in die Seite getextet werden. Wenn Sie sich an diese Kriterien halten und Ihre Website bei Google Webmastertools angemeldet haben, wird Ihre Website bald auf Platz 1 stehen, verspricht der SEO-Exporte. Manchmal dauert es allerdings länger auf dem Weg in die Top 5: „Sollte der Wettbewerb auf Seite 1 hoch sein, empfehlen wir regelmäßig und nachhaltig Backlinks von vertrauenswürdigen Webseiten auf Ihre Homepage aufzubauen.“

Die 10 goldenen SEO-Regeln

1.) Meta Tag Title
Jedes gute Redaktionssystem wie z. B. WordPress ermöglicht zur Pflege Ihrer Website einen Google-Suchtitel anzulegen. Er nennt sich „Meta Tag Title“. Achtung: Es stehen nur ca. 50 Zeichen zur Verfügung. Mindestens einmal sollten Ihre Keywords vorkommen!

2.) Meta Tag Description
Die Description steht unter der Domainadresse und Titel der Google-Ergebnisseite: Hier erwähnen Sie ebenfalls die Keywords. Die insgesamt 140 Zeichen schließen Sie mit einer Handlungsaufforderung wie „Hier Infos“ oder „Hier bestellen“ ab. Das steigert die Klickrate Ihrer Treffer und gefällt Google!

3.) Sprechende URL
Achten Sie darauf, dass Sie in Ihrem Redaktionssystem für ihre Seite einen eigenen Namen mit den Keywords – ähnlich wie dem Dateinamen auf Ihrem Rechner – vergeben. Auch darin schaut Google nach!

4.) Überschrift
Fast das Wichtigste, die Überschrift sollte immer und am besten hauptsächlich aus den Keywords bestehen!

5.) Beginn des Haupttextes
In den ersten 150 Wörter (ideal insgesamt eine Länge von 400 Wörtern) können Sie jetzt ein Feuerwerk entfachen. Für Google ein Kriterium mehr festzustellen, dass es sich um interessanten Inhalt für den Suchenden handelt. – Aber bitte ausformuliert und semantisch korrekt!

6.) Zwischenüberschriften
Keywords ebenso in die Zwischenüberschriften setzen.

7.) Bilder
Ferner sollten die Bildnamen sprechend sein. Speichern Sie die Bilddateien mit den Schlüsselwörtern ab.

8.) Kursiv & fett
Setzen Sie kursiv oder fett ein, um auch hier Signale an Google zu setzen: Die Begiffe sind im Kontext besonders wichtig! Zudem sieht Google gerne, wenn die Begriffe intern verlinkt sind.

9.) Aufzählungen

Setzen Sie Aufzählungspunkte und erwähnen Sie dort ebenso die Schlüsselbegriffe!

10.) Social Media
Last but not least: Bieten Sie die Möglichkeit an, die Seite zu posten und zu liken. Verlinkungen aus der sozialen Welt sind für Google ein Zeichen, dass Ihre Website beliebt ist:-)

Mit diesen 10 goldenen SEO-Regeln werden auch Sie von Ihren potentielle Kunden unter den Google-Suchtreffern gefunden … und wenn Sie alles richtig machen, sogar auf Platz Eins! – Wir wünschen viel Glück und danken Thomas Stiren für diese wertvollen Insidertipps!

Onlinemarketing-Glossar: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z