Der Netzversteher

Thomas Stiren zählt zu den Internetpionieren Deutschlands …
mit gerade mal 24 Jahren gründet er 1995 eine der ersten Internetagenturen mit. Die Agentur, in der er heute noch aktiv mitarbeitet, hat mehrere Hundert Portale, Webshops und Websites online gebracht und vermarktet, mit vielen Projekten Internetgeschichte geschrieben und renommierte Preise eingeheimst.

Sein Wissen und seine Erfahrungen …
teilt er mit seinen Kunden und Mitarbeitern, auf diesem Blog, in seinem Podcast, in Fachartikeln und Büchern, in Vorträgen und Seminaren. Seine Themen sind das Onlinemarketing, das E-Business, die digitale Transformation und die Zukunft des Internet. Der Kenner der Internetszene wird gerne von Fachmedien, Hörfunk und Fernsehen um Rat gefragt.

Ob als Referent, Trainer oder Berater …
begeistert er Sie und Ihre Zuhörer mit Praxiskenntnis, Pfiff und Esprit: Fragen Sie online, telefonisch unter 0651 84031-0 oder unter info@netzversteher.de Ihren Wunschtermin beim „Netzversteher“ an. Ob Workshop, Weiterbildung, Mitarbeiter-Schulung, Messe, Tagung, Kick-Off- oder Incentive-Veranstaltung: Begeistern Sie Ihre Zuhörer mit einem spannenden, kurzweiligen und zukunftsgewandten Vortragsthema.

Jetzt anfragen

Buchen auch Sie Thomas Stiren als Keynote Speaker für Ihre Fachkonferenz, Ihren Vortragsabend oder Ihr Jahresevent. In verständlicher Sprache erhalten Ihre Zuhörer einen einmaligen Einblick in die Internetwelt.

Folgende Themenschwerpunkte können Sie buchen:
– Social-Media-Trends
– Onlinemarketingtrends
– E-Commerce-Trends
– Internettrends
– Digitalisierungstrends

Die Übersicht aller Vorträge mit einem unverbindlichen Anfrageformular erhalten Sie hier.

Unverbindlich anfragen→

 

Verifizierte Expertisen in Social Media, Online Marketing, New Business.

LinkedIn
Businessnetzwerk

Vorbild, Tausendsassa, Gründer, Unternehmer, Internetpionier.

G. Drechsler
Unternehmenscoach

Er ist immer einen Schritt voraus. Inspirierend ihm zuzuhören.

G. Koch
Geschäftsführer

Wenn jemand die Zusammenhänge im Web kennt, dann er.

D. Braun
Seminaranbieter

Und frisch gepostet …

„Apple-Chef zerlegt Facebook in Brandrede“ auf einer Datenschutzkonferenz Ein sehenswertes Video auf n-tv→
„Hedgefonds wird angst und bange.“ Gut so, jetzt seid Ihr mal die Gejagden→
Die komplette Sperrung Donald Trumps Social-Media-Accounts verstößt nach Ansicht von Angela Merkel gegen das Grundrecht auf Meinungsfreiheit. Recht hat sie→
Facebook und Twitter sperren vorübergehend Trumps Account. Ein längst überfälliger Schritt→
Augmented-Reality-Brillen sollen bis 2030 das iPhone ablösen. Plant Apple und weiß chip.de→
Instagram Stories und TikTok werden immer wichtiger. Meine Rede→
„Lernende Maschinen – Google greift nach dem Leben selbst.“ Nachzulesen auf spiegel.de→
„Online statt Print: Der Ikea-Katalog ist Geschichte“, meldet die tagesschau. Das Ende einer Ära→
Der Quantencomputer „Jiuzhang“ aus China will 100-Billionen-Mal schneller sein als sein Pendant von Google. Das ist ja mal eine Zahl!→
Als erste Stadt Deutschlands hält meine Heimatstadt Trier ihre Stadtratssitzung digital ab. Finde ich quant („trierisch“ für gut)→
„583.000 Bestellungen pro Sekunde: Alibabas „Singles Day“ bricht Verkaufsrekord.“ So wird das nichts aus dem Singledasein, gemeldet von der dpa→
„TikTok prägt den Zeitgeist, steht in den USA aber vor dem Verkauf – oder dem Aus.“ Auf den Punkt gebracht bei spiegel.de→
Kein Social Media mehr? Was dann? Ein Gedankenexperiment im tagesschau-Podcast→
Ein historischer Augenblick: Der Kurznachrichtendienst twitter warnt Nutzer vor dem Tweet des amtierenden US-Präsidenten Donald Trump. Autsch→
Elon Musks Neugeborener trägt den Vornamen „X Æ A-XII“. „X“ als unbekannte Variable. „Æ“ die „elfische“ Schreibweise von Künstlicher Intelligenz. Und „A-XII“ für sein Lieblingsflugzeug „Lockheed“. – Selbsterklärend! Oder?! Und ab auf den Mars→

Mehr frisches Altes→

 

Gebucht von …

Gefragt bei …

Eingeladen von …

Ehrenamt für …