09.02.2015

Der Internetzahlungsverkehr aus Sicht der Händler und der Verbraucher

Grafik: Netzversteher

Das Institut für Handelsforschung (IFH) in Köln hat die 14. Auflage ihrer Studie „Payment im E-Commerce“ veröffentlicht. Die als E-Book erhältlichen Ausführungen bieten Onlinehändlern eine umfassende Informationsgrundlage über das Zahlungsverhalten ihrer Kundengruppen .

Der Internetzahlungsverkehr aus Sicht der Händler und der VerbraucherDie Studie basiert lt. IFH auf einer Befragung von 2.040 deutschen Online-Shoppern und 562 Online-Händlern. Im Fokus der Erhebung stehen auf der einen Seite die Nutzungsgewohnheiten und die Beurteilung von Zahlungsverfahren durch Internetnutzer sowie das Angebot und die Bewertung von Zahlungsverfahren auf Seiten der Online-Händler. Insbesondere folgende Fragestellungen werden beantwortet:

  • Wie entwickeln sich Angebot (händlerseitig) und Nachfrage (konsumentenseitig) von Zahlungsverfahren im E-Commerce?
  • Nach welchen Kriterien wählen Online-Händler ihren Payment-Mix aus und welche Anforderungen haben Online-Shopper an Zahlungsverfahren?
  • Wie werden die einzelnen Zahlungsverfahren von Online-Händlern und Online-Shoppern bewertet?
  • Welche zielgruppen-, unternehmens- und branchenbezogenen Besonderheiten müssen Online-Händler bei der Ausgestaltung ihres Payment-Mix beachten?

Die Studie kann käuflich auf der Website erworben werden.

Für Internet-Experte Thomas Stiren ist der Payment-Mix und das Kennen der Zahlungsvorlieben der Kunden elementar. „Die Analyse der Zahlgewohnheiten bei einem Onlineshop muss ständig im Auge gehalten werden und entscheidet über Erfolg und Misserfolg. Alle drei Jahre etablieren sich neue Bezahlsystem-Anbieter.“ Im vergangenen Jahr startete Barzahlen.de, spätestens im kommenden Jahr rechnet Stiren damit, dass auch in Deutschland das Bezahlen mit dem Smartphone zum Normalfall wird.