Ein kleiner Schritt für das Web … Tim Berners-Lee

Tim Berners-Lee, Erfinder des World Wide Webs (WWW), meldet sich mit der alten Idee des Linked Open Data zurück. Am Wochenende hatte er sich mit einem viel beachteten Blog-Beitrag in die Diskussion um die Datensammlung großer, sogenannter Plattformökonomien wie Google, Facebook etc. gemeldet und den Startschuss für das Open-Source-Projekt „Solid“ gegeben.

Er will damit die Grundlage für ein besseres WWW schaffen. Hintergrund ist seine Kritik an der Sammelwut privater Daten bei den großen Internet-Konzernen. Tim Berners-Lee Idee: Jeder legt seine persönlichen Daten selber ab, die er veröffentlichen will, und zwar in einem Webstandard, der über eine eigene Domainadresse von den Betreibern abgerufen werden können.

Dazu hat er sich nach eigenen Angaben eine Auszeit am MIT genommen, seine tägliche Arbeit mit dem World Wide Web Consortium (W3C) reduziert und eine Firma namens inrupt gegründet, die das Projekt verbreiten soll.

Noch ein kleiner Schritt für das Web, wie Berners-Lee in Anlehnung an den berühmten Ausspruch von Neil Armstrong seinen Aufsatz überschrieben hat, aber vielleicht doch ein großer für die Menschheit. „That’s one small step for a man, one giant leap for mankind“

Lesen Sie hier die Übersetzung die deutsche Übersetzung seines original Blog-Beitrags, welches hier nachgelesen werden kann:

One Small Step for the Web …

Tim Berners-Lee, Director of the World Wide Web Consortium (W3C) w3.org, the place to agree on web standards. Founded webfoundation.org – let the web serve humanity

Ich habe immer geglaubt, dass das Internet für alle da ist. Deshalb kämpfen ich und andere wie besessen darum, es zu beschützen. Die Veränderungen, die wir gebracht haben, haben eine bessere und vernetztere Welt geschaffen. Aber bei all dem Guten, was wir erreicht haben, hat sich das Internet zu einem Motor der Ungerechtigkeit und Spaltung entwickelt; beeinflusst von mächtigen Kräften, die es für ihre eigenen Ziele benutzen.

Heute glaube ich, dass wir einen kritischen Wendepunkt erreicht haben. Eine machtvolle Veränderung zum Besseren ist möglich – und notwendig.

Aus diesem Grund habe ich in den letzten Jahren mit einigen Leuten am MIT und anderswo an der Entwicklung von Solid gearbeitet, einem Open-Source-Projekt zur Wiederherstellung der Macht und der Handlungsfähigkeit des Einzelnen im Internet.

Solid ändert das aktuelle Modell, bei dem Benutzer ihre persönlichen Daten an digitale Giganten im Austausch für den wahrgenommenen Wert übergeben müssen. Wie wir alle herausgefunden haben, war dies nicht in unserem Interesse. Solid ist die Art und Weise, wie wir das Internet weiterentwickeln, um das Gleichgewicht wieder herzustellen – indem wir jedem von uns die revolutionäre Kontrolle über persönliche oder nicht-personenbezogene Daten geben.

Solid ist eine Plattform, die mit dem vorhandenen Web erstellt wird. Es gibt jedem Benutzer die Wahl, wo Daten gespeichert werden, welche Personen und Gruppen auf ausgewählte Elemente zugreifen können und welche Apps Sie verwenden. Es ermöglicht Ihnen, Ihrer Familie und Ihren Kollegen, Daten mit anderen zu verknüpfen und zu teilen. Es ermöglicht Benutzern, dieselben Daten gleichzeitig mit verschiedenen Apps anzuzeigen.

Solid entfesselt unglaubliche Möglichkeiten für Kreativität, Problemlösung und Handel. Es wird Einzelpersonen, Entwicklern und Unternehmen völlig neue Wege eröffnen, innovative, vertrauenswürdige und nützliche Anwendungen und Dienste zu konzipieren, aufzubauen und zu finden. Ich sehe mehrere Marktmöglichkeiten, einschließlich Solid Apps und Solid Data Storage.

Sie sollten die Entscheidungsbefugnis über Ihre Daten haben

Solid wird vom Prinzip der „persönlichen Ermächtigung durch Daten“ geleitet, von dem wir glauben, dass es für den Erfolg der nächsten Ära des Webs grundlegend ist. Wir glauben, dass wir die Entscheidungsbefugnis über uns Daten haben sollten.

Stellen Sie sich vor, alle Ihre aktuellen Apps würden miteinander kommunizieren, zusammen arbeiten und Wege finden, um Ihr persönliches Leben und Ihre Geschäftsziele zu bereichern und zu optimieren. Das ist die Art von Innovation, Intelligenz und Kreativität, die Solid Apps generieren.

Mit Solid haben Sie viel mehr persönliche Entscheidungsfreiheit über Daten – Sie entscheiden, welche Apps darauf zugreifen können.

Der Impulsauslöser

Im Jahr 2009 habe ich gesagt: „Das Web, wie ich es mir vorgestellt habe, haben wir noch nicht gesehen.“ Das lag daran, dass die Leute das Internet nur für Dokumente nutzten, nicht für die Daten eines großen webweiten Computers. Seitdem haben wir eine Welle von offenen Daten gesehen, aber nicht von Lese-Schreib-Daten. Zum Beispiel werden viele offene Regierungsdaten durch eine Einwegpipeline erzeugt, sodass wir sie nur ansehen können. Mit Solid wird es zu einem Lese-Schreib-Web, in dem Benutzer interagieren und innovieren, zusammenarbeiten und teilen können.

In der Zwischenzeit gibt es eine Welle der Besorgnis und der damit verbundenen Energie – verzweifelt nach Veränderung. Die Leute wollen ein Web haben, dem sie vertrauen können. Menschen wollen Apps, die ihnen helfen, das zu tun, was sie wollen und tun müssen – ohne sie auszuspionieren. Apps, die kein hinterlistiges Motiv haben, sie mit Angeboten abzulenken, um dieses oder jenes zu kaufen. Menschen werden für diese Art von Qualität und Sicherheit bezahlen. Zum Beispiel zahlen Menschen heute für die Speicherung ihrer Daten auf Plattformen wie Dropbox. Es besteht Bedarf an Solid und dem unterschiedlichen Nutzen, den es bietet.

Es wird eine Menge Aufwand erfordern, um die neue Solid-Plattform aufzubauen und eine breite Akzeptanz zu erreichen, aber ich denke, wir haben genug Energie, um die Welt an einen neuen Wendepunkt zu bringen.

Also habe ich eine Auszeit vom MIT genommen, meine tägliche Arbeit mit dem World Wide Web Consortium (W3C) reduziert und eine Firma namens inrupt gegründet, in der ich die nächste Phase des Webs auf sehr direkte Weise leiten werde. Inrupt wird die Infrastruktur sein, die Solid gedeihen lässt. Seine Aufgabe ist es, kommerzielle Energie und ein Ökosystem bereitzustellen, um die Integrität und Qualität des neuen Netzes, das auf Solid aufgebaut ist, zu schützen.

Es gibt viele Beispiele für Open-Source-Maßnahmen, die enorm von dem Beitrag eines gut ausgestatteten Unternehmens profitiert haben. Während die Open-Source-Community Initiative und eine tiefe Quelle von Innovation bietet, suchen die täglichen Internetnutzer und Unternehmen oft nach Anwendungen und Diensten von einer kommerziellen Einheit, die auch technischen Support und wichtige zusätzliche Geschäftsdienste bietet.

Ich glaube, dass das gleiche Modell für den Erfolg von Solid entscheidend sein wird. Der Erfolg von Inrupt ist vollständig auf den Erfolg von Solid ausgerichtet. Mein Partner und Inrupt-Mitbegründer ist John Bruce, ein erfahrener Business-Leader mit der Fähigkeit, meine Vision für Solid umzusetzen. Wir teilen die gleiche Leidenschaft für ein besseres und ausgewogeneres Web.

Solid und inrupt werden neue Erfahrungen für jeden Web-Nutzer bieten – und das ist heute im Web nicht möglich. Wo Individuen, Entwickler und Unternehmen innovative, lebens- und geschäftsbereichernde Anwendungen und Services schaffen und finden. Wo wir alle vertrauenswürdige Dienste finden, um persönliche Daten zu speichern, zu sichern und zu verwalten.

Ich bin unglaublich optimistisch für diese nächste Ära des Internets.

Ich werde immer noch als Gründer und Direktor von W3C, der Web Foundation und dem Open Data Institute fungieren, da diese wichtige Komponenten sind, um das zu schützen, was gewesen ist – und was kommen wird. Inrupt, ein W3C-Mitglied, verwendet viele bestehende Standards und ist Teil der Gemeinschaft, die Standards aufbaut. Die Web Foundation tritt für Datenrechte als Teil ihrer Mission ein, ein freies und offenes Web zum Wohle der Menschheit voranzutreiben. Und die Bemühungen des Open Data Institute, Daten so offen wie möglich zu machen und gleichzeitig die Privatsphäre zu respektieren, sind sehr wichtig. Ich trage viele Hüte und wenn ich in jeder Funktion arbeite, werde ich immer versuchen, entsprechend den Interessen dieser Organisation zu handeln.

Das sind sehr aufregende Zeiten. Ich werde mich verpflichten, die Richtung von Solid zu steuern und seine zukünftige Entwicklung zu verantworten. Inrupt wird viele Dinge tun: Die erste Priorität wird das Solid-Ökosystem sein. Mit den richtigen Werten und einer grundlegenden Unternehmensinfrastruktur werden wir nützliche Systeme aufbauen, die für alle funktionieren.

Die Zukunft ist immer noch so viel größer als die Vergangenheit.

Folgen Sie unserer Arbeit hier bei inrupt und Solid

Lesen Sie den Blogeintrag von inrupt’s CEO: „Eine neue Welt der Möglichkeiten“

Folgen Sie Inrupt auf Twitter

Fragen? E-Mail: info@inrupt.com

Onlinemarketing-Glossar: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z